21 SPORTVERBÄNDE

 

3,6 MILLIONEN SPORTAKTIVE

 

SEIT 25 JAHREN GEMEINSAM

14.3.2017

BEFAHRUNGSVERBOT DER NIDDA BLEIBT - ENTTÄUSCHENDE ENTSCHEIDUNG DES HESSICHEN VERWALTUNGSGERICHTSHOFS

Mit Unterstützung zahlreicher Kanutinnen und Kanuten,hatte der Hessische Kanuverband gegen ein Befahrungsverbot auf zwei renaturierten Abschnitten der Nidda geklagt. Das Gericht hatte dem Schutz der Naturgüter einen höheren Stellenwert zugemessen als dem Anspruch auf natur- und landschaftsverträglich ausgeübten Kanusport. Mehr.

14.3.2017

„3X3 DER GUTEN ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG“ DES BMUB

Im Auftrag des Umweltbundesamtes hat das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ausgewählte Beteiligungsprozesse bei Großprojekten analysiert und daraus eine Handlungsempfehlung geformt, die u.a. zu dem Ergebnis kommt, dass in der Praxis eine informelle Bürgerbeteiligung früher und verbindlicher verankert und professionell gemanagt werden muss.
Öffentlichkeitsbeteiligung braucht Struktur und Konzept. Der Austausch zwischen Vorhabenträgern, Genehmigungsbehörden, Interessensverbänden und Bürgerschaft erfordere eine neue Dialog- und Kommunikationskultur, so eine weitere Schlussfolgerung der vorläufigen Studie. Wir können nur zustimmen.
Mehr.

13.3.2017

DEIN FLUSS, MEIN FLUSS – DIE JEEZEL DARF NICHT VERKAUFT WERDEN

Der Bund als bisheriger Eigentümer will einen Flussabschnitt der Jeetzel in Hitzacker bei der Elbe verkaufen. Dies wäre laut Bürgerinitiative wahrscheinlich bundesweit der erste Fall, dass ein Teil eines Gewässers 1. Ordnung privatisiert werden könnte. Gewässer erster Ordnung sind nach diesem Gesetz Gewässer, die eine „erhebliche Bedeutung für die Wasserwirtschaft“ haben wie u.a. Werra, Leine und Ems. Aber eben auch für Hochwasserschutz und Erholung. Die Bürger der Stadt sind aktiv gegen den Verkauf im freien Investitionsmarkt und haben das Land Niedersachsen eingeschaltet. Die Signale aus der niedersächsischen Landesregierung sind nun positiv, dass die Jeetzel in öffentlicher Hand bleibt. Unterhalt ist teuer, aber Privatisierung sollte keine Lösung sein. Derzeit laufen die Verhandlungen zwischen Bund und Land. Möge es hier keinen Präzedenzfall geben. Mehr.

 

6.3.2017

DIALOG IMPULSGEBER SPORT -

FÜR EINE NACHHALTIGE GESELLSCHAFT

Am 22. März 2017 diskutieren in Berlin  Expertinnen und Experten von Umweltschutzorganisationen, Sportvereinen und -verbänden mit Akteuren aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft über mehr Nachhaltigkeit im Sport.

Anmeldeschluss am 15.3. Mehr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kuratorium Sport und Natur e.V.